Die Hochzeit des Figaro (Le nozze di Figaro)

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt mit klassischen Marionetten
Text von Lorenzo da Ponte nach Beaumarchais‘ Komödie „La folle journee, ou le marriage de Figaro“.
Uraufführung am 1. Mai 1786 im Burgtheater Wien.

Durch eine gemeinsam mit der Gräfin eingefädelte Intrige versuchen die Diener Susanne und Figaro den Grafen um das von ihm offiziell abgeschaffte, aber heimlich praktizierte „Recht der ersten Nacht“ bei Susanne zu bringen. Zugleich hofft die Gräfin die Liebe ihres untreuen Gatten zurückzugewinnen. Eine Handlung die alle sozialen Beziehungen anspricht, vertieft die Lustspielhandlung, hat den Ernst und Leichtigkeit einer subtilen Charakterkomödie.